Neues, bemerkenswertes Update für den UNIVERSALSEGEN

#1 von Hans , 17.03.2024 18:06

Am 16. März 2024 haben wir ein weiteres Update für den UNIVERSALSEGEN 2024-g empfangen dürfen.

Damit wurde einer besonderen Bitte meinerseits entsprochen.

Beim Lesen des nachfolgenden Artikels über die Fadenwürmer von Tschernobyl kam mir die Idee, ob nicht auch bei uns Menschen die Reparaturaktivität der DNA zumindest energetisch optimiert werden kann...

Zur Erläuterung: DNA (Desoxyribonukleinsäure) ist ein Molekül, das in den Zellen aller Lebewesen vorkommt und deren Erbinformationen enthält. Wenn also solche Moleküle durch belastende äußere Einflüsse beschädigt sind, kann die Zellteilung nicht mehr fehlerfrei erfolgen. Es entstehen Krankheiten oder Mißbildungen und zwar umso deutlicher, je höher die Schädigung der DNA fortgeschritten ist.

So teste ich derzeit bei meinen Patienten:
DNA-Schäden auf einer Skala von 1-10 und
aktuelle DNA-Reparatureffektivität von 1-10... um einige Ausgangswerte zu erhalten.

Wer mit feinstofflichen Testverfahren so einigermaßen vertraut ist, kann das ja auch selbst einmal versuchen... Konzentriert Euch dabei auf "DNA-Schäden" bzw. auf "aktuelle DNA-Reparatureffektivität"...

So habe ich also darum gebeten, im UNIVERSALSEGEN ein komplexes Energiemuster zu installieren, welches optimierend wirkt auf die DNA-Reparaturaktivität und für einen speziellen Schutz der DNA gegenüber belastenden äußeren Einflüssen.

Und eine solche Energie ist tatsächlich übermittelt worden und nunmehr im Segensöl verankert mit testbarer positiver Veränderung bei Personen, die das Segens-Öl anwenden.

Das kann zweifelsfrei deutliche Heiltendenzen bei allerlei Erkrankungen auslösen oder befördern... Werde das im Weiteren beobachten. Wenn sich das bestätigen sollte, und davon gehe ich aus, brauchten wir nicht die schnelle Reproduktionsfähigkeit der Fadenwürmer, sondern könnten in unserem eigenen irdischen Leben die Heilung und den Schutz unserer DNA deutlich optimieren.

Soviel in aller Kürze dazu. Doch nun endlich dieser Artikel.

Liebe Grüße und Euch eine gute Zeit.

Euer Hans


Die Sperrzone um Tschernobyl ist nicht nur Ort der bisher größten Nuklearkatastrophe, sondern auch ein Untersuchungsfeld für Wissenschaftler.

Sie sind winzig, unscheinbar und leben in einer der am stärksten radioaktiv belasteten Zonen weltweit: Fadenwürmer – auch Nematoden genannt –, die sogar rund um das Atomkraftwerk von Tschernobyl existieren.

Forscher haben im Rahmen einer Studie das Sperrgebiet betreten, um Hunderte der kleinen Würmer aus dem Boden zu sammeln. Sie untersuchten die DNA der Nematoden hinsichtlich ihres Strahlungspegels und verglichen diesen mit jenen aus anderen Regionen wie den Philippinen, Deutschland, den USA, Mauritius und Australien.

Studie: Nematoden zeigen sich resistent gegen Strahlung

Die Pegel schwankten dabei zwischen niedrigen Werten, wie sie in großen Städten vorkommen, und hohen Werten, die im Weltraum zu finden sind. Das Erstaunliche ist jedoch: Bei keiner der untersuchten Tschernobyl-Proben wurden Anzeichen von DNA-Schäden festgestellt, obwohl die Nematoden in einem hoch radioaktiven Gebiet lebten. Die Forscher waren davon ausgegangen, dass sich bei Organismen, die an einem so gefährlichen Ort leben, auch Schäden an den Genomen nachweisen lassen.

Dass dies bei den Fadenwürmern nicht der Fall war, bedeute allerdings nicht, dass die Sperrzone in Tschernobyl strahlentechnisch sicher sei, so die Wissenschaftler. Doch wie schafften es die Würmer, ihre DNA vor Strahlenschäden zu schützen? Konnten sie eine Art Immunität gegen Radioaktivität entwickeln?

Würmer reparierten ihre DNA selbst

Die Forscher vermuten, dass die sich schnell reproduzierenden Würmer Schäden an ihrer DNA selbst reparieren und sich so geschickt an die Rahmenbedingungen anpassen konnten. "Diese Würmer leben überall und leben schnell, sodass sie Dutzende Generationen von Evolution durchlaufen, bevor ein typisches Wirbeltier die Geschlechtsreife erreicht", sagte Matthew Rockman, Professor für Biologie an der New York University und leitender Autor der Studie.


https://www.t-online.de/gesundheit/aktue...-strahlung.html


 
Hans
Beiträge: 164
Registriert am: 25.12.2019

zuletzt bearbeitet 18.03.2024 | Top

RE: Neues, bemerkenswertes Update für den UNIVERSALSEGEN

#2 von Hans , 22.03.2024 19:29

Heute am 22. März 2024 haben wir ein weiteres Update für den UNIVERSALSEGEN 2024-g empfangen dürfen. Die erweiterte Energie wurde bereits an alle ausgelieferten Segensöle mit der Bezeichnung UNIVERSALSEGEN 2023-g und UNIVERSALSEGEN 2024-g übertragen.

Hauptinhalt war diesesmal die Erhöhung der Widerstandsfähigkeit der DNA gegenüber belastenden äußeren Einflüssen (z.B. Elektrosmog, Infraschall von Windkraftanlagen, alle Formen von Streß) Damit wird die DNA deutlich besser energetisch geschützt, so dass es immer weniger zu DNA-Schäden kommen dürfte. Wir werden beobachten können, welche Auswirkungen das auf unsere Befindlichkeit und verschiedene Heilprozesse hat.

Damit lohnt es sich immer mehr, das kleine morgendliche Ritual mit den 3 Tropfen auf dem Rücken der li. Hand durchzuführen.
Wünschen wir uns gemeinsam viel Erfolg dabei.

Liebe Grüße und bleibt gut behütet.

Euer Hans


 
Hans
Beiträge: 164
Registriert am: 25.12.2019


   

Oster-Update für den UNIVERSALSEGEN 2024-g
Geistige Updates für den UNIVERSALSEGEN

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz