Besuch im Leipziger Zoo

#1 von Hans , 24.08.2022 11:26

Hallo miteinander,

Heute möchte ich mich wieder einmal melden.
Es hat sich bei mir Einiges angesammelt, was ich gerne mit Euch teilen möchte. Deshalb werden noch einige weitere Beiträge folgen...

Beginnen möchte ich mit unserem heutigen Besuch im Leipziger Zoo. Wir hatten uns das schon lange einmal vorgenommen und heute endlich in die Tat umgesetzt.
Als ich vor einigen Tagen einigen Patienten davon erzählt habe, wunderten sie sich, dass ich mich nicht deutlich von der Haltung von Tieren in Zoo´s distanziere. Da wäre doch auch viel Tierquälerei dabei, wenn die Tiere ihrer Freiheit beraubt würden. Solche Vorstellungen sind offensichtlich weit verbreitet...
Natürlich kann ich nur für den Leipziger Zoo schreiben, weil ich ihn persönlich erlebt habe. Vielleicht wird es aber in anderen zoologischen Gärten ähnlich sein.

Gewundert habe ich mich, dass mir heute bereits in meine Morgenmeditation eine interessante Botschaft übermittelt worden ist. Ich sollte im Zoo auf einen Fisch achten, der ca. einen Meter lang ist und mir etwas zu übermitteln hätte.
Deshalb sind wir, dort angekommen, auch gleich in das neu gestaltete Aquarium „gestürmt“... Die Becken sind dort sehr schön angelegt, wunderbar beleuchtet und gepflegt. Doch einen Fisch, der mir etwas sagen wollte, haben wir nicht gefunden. Da dachte ich mir, dass es vielleicht ein anderes Tier sein würde, dessen Botschaft ich empfangen könnte.

Ganz woanders im Zoo haben wir dann noch eine Fischanlage gefunden. Dort habe ich die erwartete Botschaft durch einen sibirischen Stör (siehe Foto unten) übermittelt bekommen.

Sinngemäß hatte sie folgenden Inhalt:
„Ich grüße Dich, mein Bruder. Sorge Dich nicht um unsere eingeschränkte Lebensweise in diesem Becken. Es geht uns gut. Für uns wird gesorgt. Diese Einschränkungen sind nur physischer Natur. Unsere Seelen habe eine recht stabile Verbindung zur Gemeinschaftsseele aller Störe, also auch zu jenen, die sich frei in den Meeren bewegen können. Und diese Gemeinschaftsseele hat wiederum eine Verbindung zu den Kräften der Erde, des Wassers und der Luft, aber auch zu den kosmischen Kräften, die uns wohlgesinnt sind. Das sind die Energiekanäle, die uns Kraft geben.
Mögen sich auch die Menschen, die uns verwundert anschauen, solcher Kräfte bewußt werden. Irgendwie sind wir doch alle verbunden. Lasse es Dir gut ergehen, mein Bruder, und bringe diese Botschaft zu den Menschen hin. Wir danken Dir.“


Diese Botschaft musste ich freilich erst einmal „verdauen“. Ich hänge Euch das Foto dieses Störes an den Beitrag an. Versucht vielleicht, Euch selbst einmal reinzufühlen in die geistige Aura dieses Fisches. Vielleicht könnt Ihr ähnlich Informationen wahrnehmen.

Und ein zweites Tier hatte mir etwas zu sagen, es war ein Sumatra Orang-Utan. Auch dieses Foto hänge ich an den Beitrag an. Mir kam es vor, wie wenn das eine Art Philosoph der Affenherde war. Allein durch seinen sichtbaren Körper strahlte er irgendwie Souveränität, Ruhe, Gelassenheit, aber auch Nachdenklichkeit aus.

Seine Botschaft lautete in übertragenem Sinne:
„Macht Euch keine Sorgen um uns. Es geht uns gut. Wir sind verbunden mit der Erde und dem Himmel. In unserer besonderen Wahrnehmung sind wir auch verbunden mit unseren freilebenden Brüdern und Schwestern, bedauern aber auch das Schicksal unserer Artgenossen, die in ungünstigeren Bedingungen in Gefangenschaft leben müssen als wir. Wohin das alles noch führt, kann ich Euch nicht sagen. Auf jeden Fall grüßen wir alle Menschen, die uns so neugierig betrachten und beobachten. Wir wünschen Euch allen viel Gutes.“

Einen solchen Dialog mit relativ wild lebenden Tieren hatte ich bisher noch nie geführt. Diese Wahrnehmung haben mich dann schon etwas nachdenklich gemacht, da ich weiß, dass wir Menschen nicht gerade freundlich mit Nutztieren umgehen. Auch diese haben eine Seele und Gefühle.
Ich jedenfalls habe mich bestärkt gefühlt, mich weiterhin vegetarisch zu ernähren, so dass meinetwegen kein Tier, welches in der Obhut von uns Menschen lebt, getötet werden muss.
Menschen und Tiere leben in einer untrennbaren seelischen und geistigen Verbindung miteinander. Wer das in Demut zur Kenntnis nehmen kann, der wird sich auch in seinem ganz persönlichen Leben entsprechend verhalten.

Ganz in diesem Sinne
Liebe Grüße und alle guten Wünsche Euch allen.

Euer Hans


Angefügte Bilder:
Orang-Utan.jpg   Sibirischer Stör.jpg  
 
Hans
Beiträge: 164
Registriert am: 25.12.2019

zuletzt bearbeitet 24.08.2022 | Top

   

Lichtheilung in der Natur
Neuer SchutzSegen ist fertig

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz