Sonntag, den 02.05.21 (Wanderungen und Corona)

#1 von Hans , 02.05.2021 16:43

Hallo miteinander,

nun möchte ich mich auch wieder einmal melden.

Wir selbst haben nun eine Woche Wanderurlaub hinter uns. Übernachten kann man ja unterwegs nicht, also sind wir abends immer wieder nach Hause gefahren. Man kann nur staunen, was es im Umkreis von vielleicht 50-70 km vom Wohnort alles zu sehen und zu erwandern gibt.

So waren wir im Fichtelgebirge, haben dort den Schneekopf, den Nußhardt und den Haberstein „erklommen“. Dann sind wir an der Saaleschleife bei Hirschberg gewandert und bei Isabellengrün an der Bleilochtalsperre und im umgebenden Wald. Kurz davor führte unsere Wanderung um Schloß Burgk und zum Heinrichstein bei Saaldorf. Alles wunderschöne erwachende Natur nach der langen Kälteperiode. Coronainfizierte Leute haben wir unterwegs nicht einen getroffen. Das war alles sehr wohltuend.

Nur wenn man abends mal die Nachrichten im Fernsehen verfolgt hat, war das kaum auszuhalten. Immer mehr Reglementierungen und Verbote werden erlassen, bürgerliche Freiheiten willkürlich eingeschränkt. Von welchen Leuten wird unser Land geführt? Da meine ich nicht nur die Regierung, sondern auch die vielen Ja-Sager auf den unterschiedlichsten Führungsebenen. Manipulationen im Sinne der Pandemie sind halt weit verbreitet. Normalerweise müssten doch die Wahlprognosen bestimmter Parteien total am Boden sein. Sind sie aber nicht. Die Saat von Ängsten, von Panik und von politischem Druck sprießt nach wie vor kräftig.

Politisch wird die Pandemie weiterhin gepflegt und gefördert, obwohl bereits jetzt im Frühling mit einem jahreszeitlich bedingten Rückgang der Ausbreitung gerechnet werden muss. Umstrittene Testungen werden in ungeahnte Höhen geschraubt. Selbst vor Kindern gibt es kein Halten. Die Zahl damit verbundener falschpositiver Ergebnisse geht auch in die Höhe und beschert die, man möchte schon sagen "gewünschten" hohen Inzidenzen. Die abgeschlossenen Verträge für die Impf- und Testzentren gelten noch monatelang und Millionen von Impfdosen sind bestellt. Da möchte doch niemand sein Gesicht verlieren und vielleicht gar zu Regressforderungen herangezogen werden. Also geht erst einmal alles weiter so, wie gehabt... Wenn Dir also jemand erzählt, Testungen und Impfungen wären im Interesse Deiner Gesundheit, dann kannst Du getrost Zweifel anmelden. Und diese Zweifel werden in den allermeisten Fällen ihre Berechtigung haben.

Zunehmend fragen mich Patienten, ob sie sich denn impfen lassen sollen? So eine Frage läuft bei mir dann auf eine etwas salomonische Antwort hinaus. Ich sage dann, dass ich eine solche Impfung nicht empfehle. Und das meine ich auch so. Im Übrigen muss sich jeder selbst entscheiden, ob er sich gegen Covid-19 impfen lassen möchte. Es ist und bleibt eine Risikoabwägung, die ganz individuell getroffen werden sollte.

Leider kann eine Test- oder Impfverweigerung heutzutage auch bedeuten, vorübergehend bestimmte Läden nicht mehr betreten zu können, vorübergehend von bestimmten Dienstleistungen ausgeschlossen zu sein, eine geplante Urlaubsfahrt nicht durchführen zu können oder sogar schweren Herzens die Arbeitsstelle zu wechseln. Auch das will alles gut überlegt sein.

Viele Fragen im Zusammenhang mit solchen Impfungen sind einfach noch nicht beantwortet. Beispielsweise, ob komplett Geimpfte wirklich keine Erreger mehr verbreiten können? Was geschieht mit dem Immunsystem von Geimpften, wenn neue Mutationen von Viren auftreten? Wann werden weitere Impfungen erforderlich werden? Ab wann wird das menschliche Immunsystem seiner Fähigkeiten beraubt sein, adäquat auf verschiedene Krankheitserreger reagieren zu können? Welche Auswirkungen werden die Impfungen auf Frauen im gebärfähigen Alter, auf Schwangere und Neugeborene sowie ältere Kinder haben. Wie ist die Haftung bei Impfschäden geklärt? Alles offene Fragen...

Ihr könnt leicht sehen, dass unser Verstand allein nicht ausreicht, alles für und wider gegeneinander abzuwägen. Unser Herz, unser Gefühl, unsere geistige Wahrnehmung haben hingegen eine Antwort ziemlich schnell und auf unsere konkreten Bedingungen abgestimmt zur Hand. Wir müssen es nur lernen, darauf zu hören...

Doch auch, wer sich verstandesmäßig für eine Impfung entscheidet, wird in den allermeisten Fällen damit zurechtkommen können. Nur wird einem nichts geschenkt. Man wird dann halt noch mehr und noch bewusster für die eigene Gesundheit wirken müssen. Auch die Göttlich-geistige Welt wird niemanden im Stich lassen, wenn man sich für eine entsprechende Hilfe öffnet. Doch die eigene Verantwortung für unser Wohl und Wehe wird niemandem abgenommen werden.

Ganz in diesem Sinne wünsche ich Euch ein gutes Gefühl und eine gute Zeit

Euer Hans

PS.: Neue Aktion von Ärzten zur Unterstützung der kritischen Statements von Schauspielern.
Schaut vielleicht selbst mal rein...
https://www.youtube.com/channel/UCXatcyg3cbvAxQ4FRNJ3ygA

Impfen oder lieber nicht? Der Berliner Arzt Dr. Josef Thoma erklärt ...
https://www.youtube.com/watch?v=LuOu9y-Ilpk

Dr. Josef Thoma: Der begeisterte Selbstmord (Wurde bereits mehrfach durch youtube gelöscht. Warum wohl?)
https://www.youtube.com/watch?v=GfoUWI5WyPA&t=34s

Der HNO-Arzt Dr. Josef Thoma erklärt, was beim Corona-Abstrich passiert... (Wurde bereits mehrfach durch youtube gelöscht. Warum wohl?)
https://www.youtube.com/watch?v=UKwhZu2x5iA


Angefügte Bilder:
Darstellung und Wirkung.JPG  
 
Hans
Beiträge: 160
Registriert am: 25.12.2019

zuletzt bearbeitet 03.05.2021 | Top

   

Freitag, 14.05.2021 (Gedanken zum Leben und zum Sterben)
Samstag, 16.04.2012 (Hilfe aus der göttlich-geistigen Welt)

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz