Seelische Wurzeln

#1 von Hans , 10.05.2020 19:42

Vor einigen Wochen ist mir der Begriff „seelische Wurzeln“ zum ersten mal begegnet. Es ist ein interessantes Phänomen, welches sich dahinter verbirgt. Mittlerweile habe ich schon einige Erfahrungen dazu sammeln dürfen, von denen ich hier einige mit Euch teilen möchte.

Wie kann man also solche Wurzeln verstehen und welche Bedeutung haben sie für die jeweilig aktuelle Entwicklung eines Seelenkörpers.

Diesen Gedanken und Erfahrungen, liegt die Erkenntnis zugrunde, dass die menschliche Seele, also unser Energiekörper, unser Hologramm, sich fortwährend weiter entwickelt. Eine solche Entwicklung erfolgt zeitweilig in einem physischen Körper und zeitweilig auch ohne einen physischen Körper. Man spricht auch von einem Rad der Wiedergeburt.

Richtig ist es allerdings auch, dass zahlreiche Religionen ein eigenes Bild der Entwicklung des Menschen hervorgebracht haben. Dies wird auch in den religiösen Handlungen verkündet und durch viele Gläubige geteilt.

Meine eigene Darstellung, Wahrnehmung und Erfahrung betrachte ich weitgehend unabhängig von religiösen Vorstellungen. Gleichzeitig toleriere ich das christliche Menschenbild und begegne ihm mit Hochachtung.

Es scheint also eher viele relative Wahrheiten zu geben. Es kommt halt immer darauf an, durch welche Brille man die Welt betrachtet und sehen möchte. Wenn man sich dennoch untereinander achten kann, dann scheint die Sache in Ordnung zu sein. In diesem Kontext ist auch meine Sicht zu den Seelenwurzeln gemeint.

Wenn also jemand anerkennen kann, dass die eigene Seele schon vor der Zeugung und Geburt des jetzigen physischen Körpers existiert hat, und dass diese unsere Seele auch weiterbestehen wird, wenn wir einst unseren derzeitigen irdischen Körper für immer verlassen, dann tauchen natürlich viele Fragen auf, die in diesem Rahmen bei weitem nicht beantwortet werden können.

Im Kontext unserer Betrachtung zu den Seelenwurzeln ist es natürlich von Interesse, wahrzunehmen, wann das alles begonnen hat mit der jeweiligen Seelenentwicklung? Irgendwann muss es doch einen Prozess gegeben haben, dass die jeweilige individuelle Seele eines Menschen geformt worden ist. Wer diese menschlichen Seelen erschaffen hat, werden wir nicht mit Sicherheit sagen können. Man könnte natürlich sagen, Gott hat sie erschaffen. Man könnte auch sagen außerirdische göttliche Wesenheiten, beispielsweise vom Sirius, haben die menschlichen Seelen erschaffen. Das alles ist jedoch gar nicht so wichtig. Einen Baum können wir auch ganz deutlich als Baum erkennen, ohne zu wissen, wer ihn gepflanzt hat...

Entscheidend scheint mir jedoch die Fähigkeit zu sein, in unserer gedanklichen Vorstellung auf dem Band unserer Seelenentwicklung so weit zurückzugehen, bis wir den Eindruck haben, am Anfang angekommen zu sein. Dort sind auch unsere Wurzeln zu finden mit denen alles begonnen hat.

Den Rest kann man sich mit einer interessanten Analogie erklären. Stellt Euch doch einmal einen Laubbaum vor mit einem Stamm und einer schönen Krone. Die Krone symbolisiert unsere jetzige Seele. Der Stamm bildet eine Verbindung von den Wurzeln zur Krone und stabilisiert sie. An ihm kann man verschiedene Entwicklungsphasen des Baumes ablesen. Das entspricht den Entwicklungsetappen auch unserer Seele, bis sie zu einer Krone geworden ist.

Nun kommen wir zum eigentlichen Phänomen, den Wurzeln. Sie versorgen den Stamm und die Krone mit Wasser und Nährstoffen. Sind die Wurzeln krank oder hat der Stamm ein Problem die Nährstoffe und Energien durchzuleiten, dann bekommt auch die Krone ein Problem. Soll die Krone geheilt werden, muss auch eine effektive Heilung und Verbindung von Wurzeln und Stamm wieder hergestellt werden.

Genauso verhält es sich auch mit der Seele. Soll die Seele eines Menschen geheilt werden, muss die Verbindung zu ihren Wurzeln, zu ihrem Fundament wiederhergestellt und alle Blockierungen auf dem Entwicklungsweg bis heute aufgelöst werden.

Klingt eigentlich ganz logisch. Doch wie ist das zu machen?

Ich möchte hier vor allem darstellen, wie ich das selbst mache in der Behandlung meiner Patienten.

Zunächst halte ich es für wesentlich, wichtige Blockierungen des Stammes, wenn wir an den Baum denken, aufzulösen. Dabei geht es um die Loslösung belastender Geistwesen und verirrter Seelen, aber auch um Auflösung von belastendem Karma, alten belastenden Schwüren und belastenden Seelenbildern von unnatürlichem Tod. Das sind sozusagen die „Vorarbeiten“. Das kann man als Therapeut natürlich nicht alles selbst machen. Meine Aufgabe sehe ich darin, mit geistigen Wesenheiten, die so etwas können, in Verbindung zu kommen und sie möglichst konkret um Unterstützung zu bitten. Selbst wirke ich dabei sozusagen als Transformator, der hochschwingende reine geistige Energie in etwas niediger schwingende strukturierte Seelenenergie heruntertransformiert.

Ist das alles geschehen, gehe ich mit meinen Gedanken ganz weit zurück in der Seelenentwicklung des Patienten, soweit, bis es sich anfühlt, am Anfang, bei den Wurzeln angekommen zu sein. Dann stelle ich mir ein Energieband vor, welches auch ganz deutlich zu fühlen ist. Diese Energie ziehe ich auf dem Seelenband der Entwicklung der entsprechenden Person bis in die aktuelle Seele hinein. Bei Patienten wird das als ein heftiger Energieschub empfunden, der oft mit ganz deutlichem Wärmeempfinden einhergeht. Man kann dann fühlen, dass die Seele wieder mit ihren Wurzeln verbunden ist, dass sie wieder auf einem festeren Fundament steht. Stärkere Gottverbundenheit und ein deutlich gestärktes Selbstbewusstsein als ganz wichtige Heilungsvoraussetzungen auch für den physischen Körper, sind ebenfalls ganz deutlich wahrzunehmen.

Vielleicht kannst Du das ja bei Dir auch selbst einmal versuchen. Funktioniert es, dann ist es gut. Sollte es aus irgendeinem Grund nicht richtig funktionieren, dann kannst Du Dich immer noch nach Hilfe umsehen.

Es ist dabei völlig irrelevant, ob das mit dem Zurückgehen zu den Wurzeln, genau so ist, wie ich das beschrieben habe. Es reicht völlig aus, sich vorstellen zu können, dass es so wäre. Bereits dann fliesst die Energie und treten die genannten Wirkungen ein...

Das ist halt auch der große Unterschied von wissenschaftlich reglementierten Behandlungen und Heilungen auf geistigem Wege. Bei letzterem braucht man keine Studien. Es reicht das innere Gefühl aus, Gutes zu bewirken. Wenn ein solches Gefühl durch entsprechende geistige Wesenheiten unterstützt wird, kann man nur staunen, welche Heilerfolge und zwar in vielen Fällen lang anhaltend sich einstellen.

Ich möchte jeden Leser dieser Zeilen ermutigen, sein Leben so zu organisieren, dass er offen wird für solche mächtige Heilunterstützung aus der geistigen Welt. Beginnt einfach an irgendeinem Punkt, an dem ihr Euch derzeit befindet und beobachtet jeden noch so kleinen Fortschritt. Wer natürlich etwas schneller vorankommen möchte, für den werden tägliche Meditation und vegetarischer Ernährung zu einer unerlässlichen Bedingung.

Soviel für heute zu diesem Thema.

Liebe Grüße und bleibt gut behütet

Euer Hans


 
Hans
Beiträge: 164
Registriert am: 25.12.2019

zuletzt bearbeitet 10.05.2020 | Top

RE: Seelische Wurzeln

#2 von Schildkröte , 10.05.2020 20:15

Lieber Hans,
ein sehr ausführlicher und interessanter Bericht.
Er spricht mich sehr an.
Die Zeit ist reif .
Werde es immer wieder versuchen zu den seelischen Wurzeln zu gelangen.
Dabei möchte ich regelmäßiger meditieren....und auch versuchen achtsam zu bleiben, aus dem Hamsterrad auszusteigen. Über
die Erfahrungen dabei möchte ich
dann gerne berichten.
Liebe Grüße


Schildkröte  
Schildkröte
Beiträge: 10
Registriert am: 07.01.2020


   

Neue SEGEN
Corona – Informationsvirus

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz