Erbetene Heilige Wässer und Öle

#1 von Hans , 08.01.2020 20:48

Im Unterschied zu den natürlich vorkommenden Heiligen Wässern, möchte ich hier einige Gedanken und Erfahrungen mitteilen zu den erbetenen Heiligen Wässern und Ölen.

Es geht dabei um ein Aufladen von Wasser oder Ölen, also darum, zusätzliche Energie in Wasser oder Öl hineinzubringen, die vorher nicht drin war...

Da tauchen natürlich sofort eine ganze Reihe von Fragen auf:

Woher kommt eine solche Energie?
Zunächst ist festzustellen, dass geistige Energie überall und in unbegrenztem Maße vorhanden ist.
Es kommt lediglich darauf an, sie aufzunehmen und in optimaler Intensität und Qualität in das entsprechende Medium (Wasser, Öl, Steine, Schmuckgegenstände, technische Geräte u.ä.) zu übertragen. Diese Übertragung sollte sowohl gewisse Anteile induktiver (magnetischer) als auch geistiger (kapazitiver) Energiequalitäten umfassen. Das bedeutet, dass dabei auch eine Komprimierung (Verdichtung) der empfangenen Energie erforderlich ist.

Wer vermittelt diese Energie?
Wenn etwas übertragen werden soll, braucht es immer einen Sender und einen Empfänger. Als Sender können wir getrost verschiedene Göttlich-geistige Wesenheiten betrachten. Doch diese senden ihre Energie nicht ungefragt. Jemand muss sie darum bitten. Und das ist in aller Regel ein dazu befähigter und verantwortungsbewusst handelnder Mensch.

Als eine der ursprünglichsten Bitten zur Energieübertragung kann beispielsweise das Tischgebet angesehen werden. Wenn jemand solch ein einfaches Gebet sehr intensiv und von innen heraus ausspricht wie:

Lieber GOTT (oder Komm, Herr Jesus) sei unser Gast und segne, was Du uns bescheret hast.“

Dann verändert sich unmittelbar die energetische Qualität der Nahrung. Vieles auf dem Tisch, was vorher energetisch belastend war, verfügt danach über eine lebenspositive Energie und Gottes Segen. Das kann man mit jedem feinstofflichen Testverfahren unmittelbar nachprüfen...

Jene Familien, die heute noch Tischgebete zu ihrem täglichen Ritual zählen, profitieren erheblich davon. Bei den meisten Familien hat jedoch eine solche Tradition heutzutage sehr nachgelassen. Sie nehmen dann, eher unbewusst, energetisch belastete Nahrung zu sich und der Organismus muss zusätzliche Energie aufwenden, um alles verträglich zu machen, wenn es schon gegessen bzw. getrunken ist. Diese Energie könnte allerdings besser für andere Grundfunktionen des Organismus und deren Optimierung eingesetzt werden.

Über welche Eigenschaften verfügt die übertragene Energie und über welche Intensität?
Das hängt damit zusammen, zu welchem Zweck die Energie erbeten wird. Wird sie für Wasser erbeten, welches für eine bestimmte Person bestimmt ist, dann wird in der Regel soviel Energie drin sein, wie sie die entsprechende Person benötigt.
Wird die Energie für mehrere unterschiedliche Personen erbeten, dann wird das durch die geistige Welt erkannt. Es wird sozusagen eine Fähigkeit selbstständiger Anpassung von Energiequalität und Energieintensität „eingebaut“. Das aufgeladene Medium passt sich dann von ganz allein den Energiebedürfnissen jener Menschen an, die es nutzen.

Dieses Phänomen betrachte ich als ein großes Geschenk der Göttlich-geistigen Welt an uns Menschen. Die „automatische“ Anpassung ist in natürlichen Heiligen Wässern nicht drin. Sie muss bei diesen Wässern ganz individuell durch Gebet und Fürbitte in jedem einzelnen Fall erneut hergestellt werden.

Die Anpassungsfähigkeit erbetener Heiliger Wässer und Öle und deren Wahrnehmung bildete auch die Grundlage für meine eigenen Experimente und Aktivitäten zur Entwicklung gesegneter Wässer und Öle.

Als erstes und bis heute das universellste Heilige Wasser, welches ich erbeten habe und immer noch erbete nenne ich „WASSER DES LEBENS“.

Zur Herstellung dieses Wassers habe ich, wie oben bereits erwähnt, zunächst einen Transmitter hergestellt. Es handelt sich dabei um ein kleines Glasröhrchen mit einem Pulver drin. Dieses Pulver habe ich streng nach Anweisung aus der geistigen Welt hergestellt. Es besteht u. a. aus gebranntem Quarzsand, einigen Tachyonkügelchen, etwas Himalayasalz, einer kleinen Prise Schindeles Mineralien und etwas AION A. Diese Pulvermischung bildet praktisch den materiellen Träger des Transmitters.

In dieses Röhrchen habe ich dann in bestimmter Reihenfolge verschiedene natürliche Heilige Wässer und die Energie Heiliger Steine eingestrahlt. Das bildet das energetische Grundgerüst.

Zuletzt kommt jedoch der wichtigste Teil, das Gebet. Dazu habe ich mich geistig geöffnet, die erforderliche Energie empfangen und verdichtet in das Röhrchen hineingeleitet.

Auf diese Weise entstand sozusagen der Rohtransmitter. Seine Energie wird über einen einfachen Orgonstrahler und wiederum mit begleitendem Gebet in kleine, mit gutem Wasser gefüllte Fläschchen hineingeleitet. Als Wasser verwende ich dazu Hornberger Lebensquell.

Dieser Übertragungsprozess vom Transmitter in die Flasche dauert ca 12 Stunden. Dann sind sowohl die geistigen, als auch die magnetischen Anteile, als auch Gottes Segen in optimaler Haftung mit dem Wasser verbunden und kann, wie empfohlen, zur Energieoptimierung von Körper und Seele eingesetzt werden.

Doch eine Besonderheit gibt es noch, auf die ich ebenfalls verweisen möchte. Es kommen in regelmässigen zeitlichen Abständen Energieschübe (ich nenne sie manchmal Updates...), die ich empfange und in den Transmitter zusätzlich hineinleite. Diese Zusatzenergien tragen zur ständigen Vervollkommnung der Energiequalitäten des Transmitters bei und werden dann natürlich auch in alle neu hergestellten Wässer oder Öle übertragen, die sich dadurch ebenfalls entwickeln... Man kann regelrecht sagen, dass sich Transmitter und Wasser ständig selbst vervollkommnen. Nur, das geht halt auch nicht von allein. Dazu ist immer wieder mein Mitwirken erforderlich, wie schon beschrieben.

Die stärksten Energieimpulse kommen jeweils am ersten Weihnachtsfeiertag, am Neujahrstag und am Ostersonntag. Man braucht diese Impulse „nur“ aufzufangen und im Transmitter zu konservieren. Dann entwickelt sich alles weiter. So mache ich das seit über 10 Jahren...

In einem ähnlichen Prozess habe ich eine Aufladung von Jojobaöl erbeten und realisiert. Dieses Öl nenne ich „UNIVERSALSEGEN“. Bereits täglich 2 Tropfen dieses Heiligen Öls auf den Rücken der linken Hand gegeben, verbunden mit einer kleinen Meditation, reichen aus, um wichtige körperliche und seelische Energien von Menschen und Tieren optimal auszubalancieren. Damit entwickelt sich eine immer stabiler werdende geistige Resonanz mit Heiligen Wesenheiten, die unsere Heilung und Entwicklung in hohem Maße unterstützen können und das auch tun. Bei Kindern und Tieren funktioniert dieses Segensöl natürlich auch ohne Meditation. Erwachsenen hingegen sollten sich darum bemühen.

Allein die Anwendung des Heiligen Wassers oder Öls symbolisiert unsere Bereitschaft sowie die Bitte an unsere geistigen Freunde und Helfer um Unterstützung, so dass diese tätig werden können.

Außer dem WASSER DES LEBENS und des UNIVERSALRESONANZ-Öles habe ich noch weitere Wässer und Öle auf die gleiche Weise erbeten. Dabei habe ich jeweils meine Vision einer Wunschwirksamkeit verändert. Dadurch haben sich andere geistige Wesenheiten mit veränderten energetischen Inhalten mit den Wässern und Ölen verbunden. Eines ist jedoch geblieben und eint alle meine erbetenen Wässer und Öle. Es ist die Leitenergie GOTTES SEGEN.

Wer sich für weitere durch mich erbetene Wässer und Öle interessiert, kann vielleicht in meinem Web-Shop fündig werden.

Im Internet werden zahlreiche Energiewässer, Energieöle, Energiesymbole, Anhänger und Aufkleber angeboten. Mitunter haben sich Menschen auch viel Mühe gegeben, solche Energieprodukte zu entwickeln. Doch menschliche Logik reicht halt nicht aus, um ganzheitliche Wirkungen zu vermitteln. Ich kann nur jedem empfehlen, der bereit ist, viel Geld für solche Sachen auszugeben, prüft gründlich und versucht die Göttliche Leitenergie in den Produkten zu finden. Ist sie drin und passt das Produkt für Euch, dann könnt Ihr es mit gutem Gewissen erwerben.

Fehlt diese Leitenergie, dann ist in jedem Falle Vorsicht geboten. Mitunter mag es einen Versuch wert sein, wenn das Produkt irgendwie gut tut. Langfristig gesehen, wird es jedoch meist nicht ausreichen, da es sich nicht mitentwickelt mit Euch und den Euch umgebenden Energiebedingungen.


 
Hans
Beiträge: 164
Registriert am: 25.12.2019

zuletzt bearbeitet 13.01.2020 | Top

   

Natürliche Heilige Wässer

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz